Donnerstag, 6. März 2014

Cantuccini mit Cranberries und weißer Schoki


Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich absolut kein Kaffee-Fan. Ich bin eher so der Typ "Teetante". Kaba und Chai Latte schlürfe ich auch sehr gern :) Und noch viel lieber esse ich dazu eine kleine Leckerei. Da aber jeden Tag ein Stück Kuchen oder Cupcake zu viel des Guten wären, hab ich mich heute mal Cantuccini gebacken. Die sind schön knusprig, wahnsinnig lecker und vor allem: klein und nicht ganz so mächtig!

Und eins reicht mir auch zum Chai Tee. Es geht ja nur um's Prinzip... Na gut, manchmal werden es auch zwei! Oder drei! Aber sie sind einfach sooo gut! Deshalb stell ich euch jetzt auch ganz schnell meine Variante mit Cranberries und weißer Schoki vor. Bevor ich hier noch die komplette Dose aufesse...Tzzz!



Cantuccini mit Cranberries und weißer Schoki
(ergibt circa 70 Kekse) 

250 Gramm Mehl
1 TL Backpulver
180 Gramm Zucker
1 Msp. Kardamon
1 Msp. Zimt
Prise Salz
1/2 Fläschchen Bittermandelöl
25 Gramm Butter
2 Eier
170 Gramm Mandeln
70 Gramm Cranberries
70 Gramm weiße Schoki



Bevor es bei mir richtig los ging, hab ich die Mandeln "enthäutet". Ich denke, das ist nicht zwingend notwendig. Aber ich mag es einfach nicht, wenn mir die Haut von so ner Nuss irgendwo zwischen den Zähnen hängt :) Und da es auch recht fix ging, hab ich mir die Mühe gern gemacht.

Also: Zunächst die Mandeln circa eine Minute in kochendes Wasser legen, danach abschrecken und schon könnt ihr sie easy peasy aus den Häuten drücken. Die flutschten fast wie von selbt!

Als nächstes geht's an den Teig. Dafür das Mehl mit dem Backpulver, Zucker, Kardamon, Zimt und der Prise Salz in einer Schüssel vermischen. Das Bittermandelöl, die Butter (in kleine Flöckchen geschnitten) und Eier dazugeben und alles zu einem Teig verarbeiten. Nicht zu lange kneten, sonst wird der Teig zu weich. Abschließend die Mandeln, weiße Schoki und Cranberries dazugeben und alles gut vermischen. Den Teig nun zu einer Kugel formen und rund 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Ein kleiner Einschub: Ich hab die Cranberries im Ganzen reingemischt - beim nächsten Mal würde ich sie vorher halbieren oder etwas kleiner schneiden. Denn so wie ich es gemacht habe, war es am Ende richtig schwierig, die Kekse zu schneiden, ohne dass man die Cranberries "rausgerissen" hat - man schneidet die Cantuccini ja im warmen Zustand - da passiert das leicht mal :) Also: Macht euch die Mühe und schnibbelt die Cranberries, dann müsst ihr euch später nicht ärgern.

Wenn die halbe Stunde dann rum ist, teilt ihr den Teig in fünf große Stücke. Aus jedem eine lange Rolle formen und diese auf dem Backpapier verteilen. Macht die Rollen eher "hoch" - der Teig geht nämlich ziemlich in der Breite auf - sonst habt ihr am Ende ganz platte Cantuccini :) Legt auch nicht mehr als drei Rollen auch ein Backblech - eben aus dem Grund, das die Teile gut aufgehen. Im vorgeheizten Backofen müssen die Rollen bei 170 Grad 15 Minuten (vor-)backen. Auf der zweiten Schiene von unten.

Nehmt die Kekse nach einer Viertelstunde aus dem Ofen, lasst sie etwas abkühlen und schneidet dann schräg circa 1 cm dicke Stücke ab. Die Cantuccini mit einer Schnittfläche nach unten nochmal auf das Backblech legen und bei 180 Grad 9 Minuten backen. Im Anschluss auskühlen lassen und in einer Blechdose oder einem geschlossenen Glas aufbewahren.



Ich bin total begeistert von dieser kleinen Nascherei und werd sicher noch öfter Cantuccini backen. Zumal es so viele Varianten gibt: Mit dunkler Schokolade, mit Pistazien - oder ganz klassisch nur mit Mandeln. Ich finde auch, dass sie sich prima als Gastgeschenk eignen. Also ruhig mal mehr produzieren - in einer luftdichten Dose halten sie sich nämlich hervorragend. Und dann zum Kaffeekränzchen mitbringen - wenn sie nicht vorher schon in eurem Mund landen :)

Abschließend noch ein paar Worte zur Konsistenz: Meine hatten genau den richtigen Biss - nicht zu hart und nicht zu weich. Aber selbst letzteres wäre kein Problem - einmal in den Cappuccino, Kaba, Tee oder Chai Latte getunkt und schon sind sie wieder genießbar!

Ich wünsch euch was

eure fressraupe 


Kommentare:

  1. Mmmmhhhh, lecker! Und meinen Respekt, dass du sogar die Mandeln enthäutest :-D. Ich nehm dann auch welche von deinen Cantuccini - gern zum Kaffee ;-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bekommst gern welche ab :) Und das mit den Mandeln ist wirklich kein großer Act - hat nicht mal fünf Minuten gedauert. Sonnige Grüße!

      Löschen