Donnerstag, 20. Februar 2014

Bananen-Zimt-Pancakes

Lecker schmecker Pancakes zum Frühstück! Was ich auf Bali ein halbes Jahr lang fast jeden Tag gegessen habe, kommt hier in Deutschland leider viel zu selten auf den Frühstückstisch. Glücklicherweise konnte ich aber heute Morgen eine Stunde später zu Arbeiten anfangen und so hatte ich endlich mal wieder Zeit, Pancakes zu backen. Was für ein wunderbarer Start in den Tag ♥ 

Memo an mich selbst: Künftig mehr Pancakes backen!


Ich liebe Pancakes einfach! Besonders wenn sie schön dick und innen noch leicht matschig sind. Auf der Suche nach einem Rezept bin ich dann auf dieses hier von der lieben Kirschbiene gestoßen. Darauf gebracht hat mich ein dermaßen leckeres Foto von annekaffeekanne_ auf Instagram - am liebsten hätte ich die Pfannküchlein gestern Abend noch gebacken... Aber ich war ja schon im Schlafanzug und meine Zähne waren auch schon geschrubbt. Also nichts wie einschlafen, ausschlafen, backen und genießen!

Dass es sich hierbei um ein veganes Rezept handelt, ist totaler Zufall. Ich hab noch nie bewusst vegan gegessen - geschweige denn gebacken. Aber ich muss sagen: Es sind mit die besten Bananen-Pancakes, die ich je gemampft hab. Und glaubt mir: bei meiner Reise durch Indonesien waren das einige :)


Bananen-Zimt-Pancakes
(für 10-12 Stück)

150 g Vollkorn-Mehl
etwas Zimt
1 TL Backpulver

150 ml Sojamilch 
1 reife Banane
2 EL Zucker

1 Prise Salz
Öl zum Braten

Für die Pancakes müsst ihr zunächst die reife Banane schön zermatschen. Das gelingt am besten mit einer Gabel, oder natürlich mit einem Pürierstab. 50 ml Sojamilch dazugeben und zu einem Brei verarbeiten. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Zimt in einer Schüssel vermischen und den Bananenbrei hinzufügen. Ebenso die restliche Sojamilch. Dann könnt ihr das Ganze mit dem Schneebesen zu einem möglichst glatten Teig verrühren. Abschließend noch den Zucker und das Salz dazu und fertig ist der ultimativ leckere Bananen-Pancake-Teig.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen - Vorsicht: diese sollte nicht zu heiß sein! - und dann einen gehäuften Esslöffel Teig in die Pfanne geben, leicht flach drücken (nicht zu platt, sie sollen ja "dick" werden) und von beiden Seiten anbraten. 

Aus der Pfanne nehmen und entweder noch warm servieren (mit Puderzucker, Ahornsirup, Banane, Blaubeeren - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt), oder im vorgewärmten Ofen warmhalten, bis auch der restliche Teig verarbeitet ist.

Ich hoffe, ihr hattet einen ebenso leckeren Start in den Tag! Kommt gut durch die restliche Arbeitswoche und lasst es euch gut gehen!

eure fressraupe

Kommentare:

  1. Liebe Manu, da freue ich mich aber wie Bolle, dass dir meine Pfannküchlein geschmeckt haben :-). Dein Posting hat mich dazu gebracht, diese Pfannkuchen auch mal wieder zuzubereiten - gab es hier schon länger nicht mehr, ich frage mich gerade wieso?
    Liebe Grüße
    die Kirschbiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh ja, das frag ich mich auch :) Bei mir landen die künftig definitiv öfter auf dem Frühstückstisch! Danke nochmal für das tolle Rezept!

      Löschen
  2. hallo,

    wir haben gerade 2 Events in unserer Foodblog-Community Küchenplausch und ich würde mich sehr freuen, wenn du vielleicht Lust hättest bei einem der Events dabei zu sein.

    Die Events haben das Thema „Omas Rezepte“ (http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/199) und „Köstlichkeiten mit Hafer“ (http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/198).

    Ich würde mich freuen, wenn du dabei bist. Es gibt auch wie immer nette Preise zu gewinnen. :)

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabell,

      das klingt großartig - vor allem das Thema "Omas Rezepte". Da fällt mir spontan auch was leckeres von meiner Omi ein! Nur ob ich es bis Freitag schaffe, ist die andere Frage :) Aber eigentlich MUSS ich euch mein Rezept verraten ;)

      Viele Grüße,
      Manuela

      Löschen
  3. http://naturalessandra.blogspot.de/2014/11/besser-iss-das-pancakes-mit-schokomousse.html

    Dein Rezept hört sich mega super an! :-)
    Anbei mal der Link zu einem Rezept das ich ausprobiert habe auf meinem Blog, das komplett ohne Mehl auskommt! als anregung :-) schmeckt super und wir essen unsere pancakes nur noch so

    AntwortenLöschen