Sonntag, 26. Oktober 2014

Geburtstags-Gast #8: Ju




Happy Birthday! Und als Energiekick für die nächsten Blogger-Jahre: erfrischende Buttermilch-Zitronen-Mini-Gugl (frisch aus dem Schokohimmel)

Manuelas Foodblog "fressraupe" wird ein Jahr alt – und so etwas will natürlich mit einem großen Kuchenbuffet gefeiert werden. Ich bin der Geburtstagseinladung gern nachgekommen und bringe direkt aus der Schokohimmel-Backstube (http://schokohimmel.wordpress.com/) eine Ladung kleine Buttermilch-Zitronen-Gugel mit.

Denn neben herzhaften Köstlichkeiten und tollen Kuchen und Torten braucht eine gute Feier auch leckere Kleinigkeiten, die schnell und unauffällig mit einem Haps im Mund verschwinden. Vorteil: Man hat hinterher keine dreckigen Finger, aber genug Energie für eine lange Party-Nacht. In diesem Sinne, liebe Manuela: Lass es krachen und feier schön! Auf die nächsten Blogger-Jahre!




Zutaten für 18 Mini-Gugel

35 g Butter // 50 g Zucker // 1 Ei // 75 g Mehl // 1 Msp. Backpulver // 1 Msp. Natron // 1 Prise Salz // 75 ml Buttermilch // Abrieb einer Bio-Zitrone // ein paar Spritzer Zitronensaft


Zubereitung

Als erstes buttert und bemehlt Ihr die Backform. Bei Silikon-Muffinförmchen in Normalgröße ist das nicht nötig. Aber bei dieser speziellen Form kriegt man die Minis im Anschluss besser herausgedrückt. Das Buttern geht natürlich leichter (und am besten mit einem Pinsel), wenn Ihr es mit flüssiger Butter macht. Danach könnt Ihr schon mal den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Für den Teig Butter und Zucker schaumig schlagen. Ich hab es mit einem einfachen Schneebesen ohne Mixer gemacht. Das Ei gründlich unterrühren. Mehl mit Natron, Backpulver und der Prise Salz separat vermischen, zum Butter-Zucker-Ei-Mix geben und unterrühren. Am Ende kommen dann noch die Buttermilch, der Zitronenabrieb und ein paar Spritzer Saft dazu. Fertig ist der Gugel-Teig!

Ab in die Vertiefungen der Silikon-Form damit, alles einmal “glattrütteln” und dann für ca. 15 Minuten in den heißen Backofen verabschieden. Die Gugel gehen noch schön auf, bis sie goldgelb und duftend aus dem Ofen kommen.

Lasst sie in der Form noch gut auskühlen, denn sonst klappt das mit dem Herauslösen nicht. Aber das dauert bei dem Kleingebäck nicht lang. Das war’s! Fertig ist eine erfrischende Mini-Nascherei.

Und wenn Ihr jetzt denkt: Da kommt schon der Schokohimmel höchstpersönlich und  bringt etwas ohne Schokolade mit… wie kann das denn sein? Recht habt Ihr! Also kommt gern mal bei mir vorbei und schaut Euch gaaaaanz in Ruhe um. Meine Brownies (http://schokohimmel.wordpress.com/2014/06/28/suses-seelenfutter-brownie-cheesecake-schnitten/) und Blondies (http://schokohimmel.wordpress.com/2014/05/15/ist-das-mit-schokolade-dann-mag-ich-es-heute-kletschige-blondies-mit-salzigen-macadamias/) , meine Cheesecakes (http://schokohimmel.wordpress.com/2014/09/27/cheeeeese-fabelhafte-cookies-oreo-and-cream-cheesecakes-nach-martha-stewart/) und Kuchen (http://schokohimmel.wordpress.com/2014/09/13/altbier-schoko-torte-oder-zugezogenes-dusseldorfer-madsche-beim-wdr/) enthalten meistens eine Meeeeeenge Schokolade! Ich freue mich auf Euren Besuch! 
  




Kommentare:

  1. Alles Gute noch mal auf diesem Wege! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ju - vielen lieben Dank! Für die Glückwünsche und den tollen Beitrag :)

      Löschen