Montag, 27. Oktober 2014

Geburtstags-Gast #9: Claudi

Hallo ihr Lieben,

die liebe Manu hat mich gefragt, ob ich zu ihrem 2-jährigen Blog-Geburtstag nicht einen Gastbeitrag schreiben will. Gefragt, getan :-)

Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Claudia, mein Spitzname ist Kiri, ich wohne in München und ich liiiiiebe das Backen schon seit meiner Kindheit. Beim Backen kann ich alles um mich herum vergessen, meinem Alltagsstress entfliehen und einfach glücklich sein, egal wie anstrengend der Tag war. Ja – Backen macht glücklich!

Mein großer Traum ist es mal einen eigenen Foodblog zu schreiben, allerdings traue ich mich da noch nicht so recht ran, aber auf meinem Instagram Account (Kirinya) könnt ihr euch meine Back- und Kochkreationen ansehen. Und mit so einem Gastbeitrag kann ich ja schonmal ein bisschen üben. Danke für die Chance liebe Manu und „Happy Birthday Fressraupe“.

Lange habe ich überlegt, was ich euch zeigen möchte. Und was passt besser zu dieser Jahreszeit als Kürbis? Bei uns zuhause gibt es Kürbis in allen Varianten, die klassische Kürbiscremesuppe, gefüllten Kürbis, Kürbismarmelade… Aber Kürbismuffins fehlten noch in der Sammlung. Also gibt es heute herbstliche „Pumpkin-Chai-Cupcakes“.

Fangen wir an mit dem Pumpkin-Spice, das wir nachher für die Cupcakes brauchen. Ihr könnt es aber auch super für Pumpkin-Spice-Latte verwenden (eine super Alternative zu Starbucks ;-) – einfach einen halben Teelöffel in Milchkaffee oder aufgeschäumte Milch geben *hhmm*).






Für das Pumpkin-Spice braucht ihr folgende Zutaten:


  • 2 EL Zimtpulver
  • 1 EL gemahlener Ingwer
  • ½ EL gemahlene Muskatnuss
  • ½ EL gemahlene Nelken
  • ½ EL gemahlenes Piment




Kommen wir nun zu den Muffins. Hierzu braucht ihr folgende Zutaten:


  • 250g Butternut-Kürbis (geschält & geputzt gewogen)
  • 5-6 EL Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 150g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 1,5 TL Pumpkin-Spice
  • 50g Butter oder Margarine
  • 2 Eier
  • 1 EL Honig


Als erstes stellen wir ein Kürbispüree her (wenn euch das zu viel Aufwand ist, könnt ihr auch 250g fertiges Kürbispüree nehmen). Den Butternut-Kürbis schälen, von den Kernen befreien und in kleine Würfel schneiden. Einen Topf mit dem Wasser und der Prise Salz füllen, die Kürbiswürfel hinzu geben und ca. 10-15 Minuten gar köcheln. Kochwasser abgießen, den Kürbis pürieren und abkühlen lassen.

Das Mehl zusammen mit dem Backpulver und dem Zucker in eine Schüssel geben und das Pumpkin-Spice gut daruntermischen. Nun die Butter oder Margarine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze zerlassen und etwas abkühlen lassen.

Zwischenzeitlich könnt ihr den Backofen auf 180°C Ober- / Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen bestücken oder gut einfetten.

In einer weiteren Schüssel mischt ihr das abgekühlte Kürbispüree, die beiden Eier, die abgekühlte zerlasse Butter und den Honig mit dem Handmixer. Gebt nach und nach die Mehlmischung dazu und rührt alles kurz unter.

Den fertigen Teig könnt ihr nun zu 2/3 in die Muffinförmchen einfüllen und für ca. 25-30 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen. Die Stäbchenprobe nicht vergessen!






Entweder lasst ihr die Muffins jetzt so, oder ihr dekoriert sie noch mit einem Topping. Das Chai-Topping habe ich aus folgenden Zutaten gemacht:


  • 250g Mascarpone (bitte nicht die light Version!)
  • 200ml Schlagsahne
  • 1,5 TL Pumpkin-Spice
  • 1,5 TL Zucker oder Puderzucker


Schlagt die Sahne zusammen mit dem Zucker und dem Pumpkin-Spice mit dem Handmixer sehr steif. Dann gebt ihr die Mascarpone dazu und verrührt alles nochmal kurz!

Das fertige Topping in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf die ausgekühlten! Muffins spritzen.

Es ist mein absolutes Lieblingstopping, perfekt zum aufspritzen, nicht zu süß und vielseitig abwandelbar (ich stehe nicht so auf die klassische Buttercreme).

Zusätzlich habe ich aus orangenem Fondant und ein paar Nelken kleine Kürbisse geformt und mittig auf das Topping gesetzt – und fertig sind eure Pumpkin-Chai-Cupcakes.






Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbacken und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja irgendwann auf meinem eigenen Blog oder bei Instagram. Ich freue mich auf euren Besuch! Eure Kiri




Kommentare:

  1. Mal abgesehen vom leckeren Rezept, sind die Fotos echt der Oberknaller!!

    Liebste Grüße,
    Liv von Liv For Sweets

    AntwortenLöschen
  2. Da schließe ich mich Liv an - die Fotos sind der Hammer!

    LG,
    Claudi

    AntwortenLöschen